Architektur- und Ingenieurbьro Dipl.-Ing. Ralf Krumwiede
Planung, bauleitung und mehr...
Folge uns auf TwitterFolge uns auf Google+Folge uns auf Facebook
+49 (0) 51 41 / 4 26 85
Sie sind hier:
  • slider 03
  • slider 01
  • slider 06
  • slider 07

Projekt Bissendorf

Planung, Bauantrag, Statik, Wärmeschutznachweis und Bauleitung bei Umbau und Erweiterung eines Rewe-Marktes in 30900 Bissendorf.

Rewe-Markt Bissendorf vor BaubeginnDiese Baumaßnahme wurde zwei Jahre intensiv geplant.

Aufgabenstellung hierbei war den Standort mitten im Ort auf jeden Fall zu halten. Auf dem vorhandenen Grundstück der Firma Rewe standen zu diesem Zeitpunkt noch einen Getränkemarkt und ein altes Gebäude welches an ein Modegeschäft vermietet war. Der vorhandene Markt war ursprünglich in den 1980er Jahren gebaut worden und wurde bereits 1994 das erste Mal erweitert. Einer weiteren Erweiterung stand eigentlich dass zu kleine und unpraktischer Weise im Keller liegende Lager entgegen. Zunächst war daher angedacht einige der angrenzenden Grundstücke aufzukaufen, den vorhandenen Markt ab zu reißen und einen kompletten Neubau zu erstellen.Hierbei sollte der vorhandene Getränkemarkt in den Neubau integriert werden und das alte Haus unverändert stehenbleiben. Leider ließ sich diese Idealvorstellung so nicht realisieren. Zum einen konnte damals für die Firma Schlecker kein anderer Standort gefunden werden, welcher alle gewünschten Kriterien erfüllt hätte. Zum anderen wurde auf einem der angrenzenden Grundstücke gerade eine MessemodenhausBaugenehmigung für ein Wohnhaus erteilt. Aus diesen Gründen wurde die Planung mehrmals überarbeitet. Schlussendlich wurde beschlossen, um den Standort zu halten, mit dem vorhandenen Lager zu leben und den Markt komplett zu entkernen und neu aufzubauen. Damit war leider auch verbunden, das der Getränkemarkt in den alten Penny-Markt (dieser hatte zwischenzeitig neu gebaut) ausgelagert werden musste. Leider musste auch das alte Haus aus Platzgründen weichen. Gegen diesen Abriss bildete sich eine Bürgerinitiative. Die Firma Rewe und wir haben mit den Bürgern mehrmals das Vorhaben in freundschaftlichen Gesprächen erörtert. Leider war auch die Substanz des Gebäudes, welches ca. um 1920 gebaut worden sein musste, mehr als schlecht. Sogar so schlecht, das hier nur ein kompletter Abbruch und neuer Aufbau von Entkernt - Rewe BissendorfGrund auf von Erfolg gewesen wäre. Dies wäre allerdings nicht zu finanzieren gewesen. Schlussendlich wurden der Getränkemarkt und das sogenannte Messemodenhaus abgerissen und der Markt komplett entkernt. Anfänglich wurde der Verkauf während der Baumaßnahme fortgeführt. An einem bestimmten Punkt wurde der Markt in den alten Penny ausgelagert und das Gebäude konnte komplett bearbeitet werden. Die vorhandene Verkaufsfläche wurde mit einem Anbau von ca. 825m² auf insgesamt 1 135m² erweitert. Die Personalräume und das Marktleiterbüro wurden vergrößert und modernisiert. Der gesamte Markt wurde mit einem neuem Fußboden und modernster Technik versehen. Der gesamte Verkaufsbereich ist heute klimatisiert. Die Einrichtung entspricht dem neusten Stand der Technik, so sind die Kühlmöbel mit Glastüren versehen, was zur Energieeinsparung neue Inneneinrichtung Rewe Bissendorfbeiträgt. Die gesamte Heizung/Kühlung ist mit modernster Wärmerückgewinnung ausgestattet. Im Eingangsbereich wurde ein Back-Shop mit Café eingerichtet, welches dazu einlädt im Markt zu verweilen und gemütlich bei etwas Gebäck eine Tasse Kaffee oder Tee zu trinken. Im neu errichteten Eingangsbereich wurde für die Kunden ein behindertengerechtes WC eingerichtet. Die Anlieferung wurde eingehaust, um die Lärmentwicklung für die Anwohner zu reduzieren. Hierzu wurde der Parkplatz ebenfalls komplett überarbeitet und mit phasenlosem Pflaster gepflastert, welches noch einmal den Lärm reduziert. Das anfallende Regenwasser wird heute über Rigolen und Mulden direkt vor Ort versickert, was zur Grundwasserneubildung beiträgt. In Gedenken an das alte Messemodenhaus wurden aus den Steinen des abgerissenen Hauses im Bereich der Zufahrt zwei Ziermauern errichtet, welche das Grundstück optisch aufwerten. Da Rewe Bissendorf nach Fertigstellungwährend der Baumaßnahme der öffentliche Fußweg stark in Mitleidenschaft gezogen werden musste hat die Firma Rewe diesen auf ihre Kosten und mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Wedemark komplett überarbeitet. Unser Auftrag war die Planung, Ausschreibung und Überwachung der Rohbau- und Aussenarbeiten, sowie die Koordinierung der Gesamtmaßnahme. Der Innenausbau, sowie die technische Gebäudeausrüstung wurden von der Firma Rewe selbst geplant und überwacht. Baubeginn war am 24.06.2010 und die Wiedereröffnung fand am Donnerstag den 04.November.2010 statt.

Die Einwohner in Bissendorf sind jetzt in der glücklichen Lage einen modernen Vollversorger, fussläufig erreichbar, mitten in ihrem Ortskern zu haben. Dies ist leider den wenigsten Ortschaften vergönnt. Wir wünschen der Firma Rewe und den Einwohnern in Bissendorf viel Freude mit dem neuen Markt.

Qualifikationen.

  • Eingetragen in die Entwurfsverfasserliste der Ingenieurkammer Niedersachsen Nr. 46991
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator nach Anlage C zur RAB 30
  • Immobilienkaufmann (EBZ)

Zertifiziert für:

  • Die Absicherung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS, RSA und ZTV/SA
  • Die Planung und Durchführung von Arbeiten nach BGR 128 "Arbeiten in konterminierten Bereichen"
  • Nemetschek ALLPLAN CERTIFIED TRAINING ALLPLAN 2017 I+II

DIPL.-ING. Ralf Krumwiede
Bauplanungs- und Ingenieurbüro