Architektur- und Ingenieurbьro Dipl.-Ing. Ralf Krumwiede
Planung, bauleitung und mehr...
Folge uns auf TwitterFolge uns auf Google+Folge uns auf Facebook
+49 (0) 51 41 / 4 26 85
Sie sind hier:
  • slider 03
  • slider 01
  • slider 06
  • slider 07

Neubau eines Elektroinstallationsbetriebes

 

CELLE. Für einen Ortsansässigen Elektroinstallationsbetrieb haben wir die Genehmigungsplanung des Firmenneubaus übernommen. Die Aufgabe umfasste die Lagerhalle, welche als Zelthalle angedacht war, nebst Büroanbau und angegliederter Betriebsleiterwohnung. Wir haben die für den Bauantrag nach §63 NBauO notwendigen Unterlagen erstellt, nebst Wärmeschutznachweis und Statik. Kleine Herausforderungen hierbei waren der Brandschutz und die Regenwasserversickerung, da der Grundwasserflurabstand am Bauort doch sehr gering ist. Ein Projekt das seitens der Genehmigung leider recht lang gedauert hat.

Die Vorlage für das Objekt und seine Gestaltung kamen vom Bauherrn der in diesem Fall zwar selbst Baufachmann aber eben kein Entwurfsverfasser ist. Auf Grund dieser Tatsache war die Ausführungsplanung und die Bauüberwachung nicht Gegenstand unseres Auftrages, da die Leistungen Größtenteils in Eigenleistungen, bzw. von befreundeten Unternehmen erbracht werden sollten.

 

 Abbruch Dachstuhl und Aufstockung oder Anbau an einen unterkellerten Bungalow

Machbarkeitsstudie: Aufstockung oder Anbau

3D Dartsellung Anbau

 

CELLE. Für eine Familie in Celle haben wir für die weitere Zukunftsplanung zwei verschiedene Ideen hinsichtlich des gewonnenen Platzes und der zu erwartenden Kosten untersucht. Die vierköpfige Familie, welche sich das Haus mit der Großmutter teilte wollte mehr Platz gewinnen. Erster Gedanke der Familie war eine Aufstockung des Bulgalows. Wir haben mal grob überschlagen was dabei an Kosten zu erwarten wäre und ob dies bei gleichzeitiger Bewohnung überhaupt möglich wäre. Alternativ haben wir vorgeschlagen einen altersgerechten Anbau für die Großmutter zum Garten zu errichten. Beide Möglichkeiten wurden durchgerechnet, der Anbau auch skizziert.

 

 

Anbau an ein Wohnhaus

UETZE. Das zweite Bauvorhaben in diesem Jahr war ebenfalls ein vorgeplantes Objekt. Diesmal ist der Bauherr zwar selbst Ingenieur, aber leider in einer komplett anderen Fachrichtung. Die von ihm gelieferte DWG-Datei mit der Zeichnung nahmen wir schmunzelnd als Grundlage für die Bauzeichnung. In der Metallbranche durchaus korrekt und auch notwendig waren hier selbst alle Nägel und Schrauben in perspektivischer Sichtweise dargestellt. Hätte man dies in 1:100 ausgedruckt wäre es wohl ein schwarzes Blattpapier geworden. Aber als Vorlage war es dem Spargedanken in diesem Fall zumindest etwas zuträglich. Gut die Hälfte konnten wir hier weiterverwenden. Auch in diesem Fall bestand unsere Aufgabe lediglich aus der Genehmigungsplanung. Hier war die Dauer von Abgabe bis zur Genehmigung recht kurz.

 

Planung und Berechnung einer Regenwasserversickerungsanlage

CELLE. Bereits zum zweiten Mal haben wir uns mit dieser Anlage beschäftigt. Die betreffende Firma hat sich nochmal vergrößert, somit musste abermals die Anlage umgebaut werden. Nunmehr ist das Maximum an Ausnutzung erreicht. Ein Teil des Niederschlagswassers wird in die südlich gelegene Versickerungsmulde geleitet, ein Teil in die verbleibenden Altanlagenteile im Osten und der Rest in die neue nördliche Füllkörperrigole, welche mit 35cm Bauhöhe so flach gehaltenwurde wie möglich um den Grundwasserflurabstand so groß wie möglich zu halten. Auftraggeber war in diesem Fall ein befreundetes Architekturbüro aus Hannover.

 

Neubau eines Carports mit Abstellraum

HANNOVER. Für die Errichtung eines Carportes in einem Baugebiet in Hannover haben wir die Genehmigungsplanung und den Standsichernachweis erstellt. Ein Kleinauftrag. Für Hannoveraner Verhältnisse recht flotte Genehmigung.

 

Nutzungsänderung einer Bürofläche zu einer mehrgliedrigen Großtagespflegestelle für Kleinkinder

CELLE. Eine Betreiberin einer Tagespflegestelle für Kleinkinder wandte sich an uns mit dem Vorhaben in einen Teil des Erdgeschosses eines Bürogebäudes in eine Großtagespflegestelle zu verändern. Die vorliegende Infrastruktur ist für dieses Vorhaben wie auf den Leib geschneidert. Die neue Pflegestelle sollte von drei unabhängigen Tagesmüttern, sowie von der Stadt Celle selbst genutzt werden. Alle erforderlichen Räume sind bereits in der entsprechenden Größe vorhanden gewesen. Lediglich eine außenliegende Fluchttreppe sowie einige weitere, kleinere Anpassungen im Brandschutz waren erforderlich. Wir haben mit der Betreiberin und dem Eigentümer das Konzept für die Pflegestelle entwickelt und die Nutzungsänderung beantragt.

Ein sehr schönes Projekt, dessen Umsetzung zwar vom Bauherrn selbst gesteuert wurde, aber bei dem wir zur Abnahme (das Projekt unterlag §64 NBauO) wieder dabei waren.

 

Neubau einer Doppelgarage mit Abstellraum

HEIDEKREIS. Die erste Garage in diesem Jahr. Wir haben die Genehmigungsplanung und den Standsicherheitsnachweis erstellt. Die Errichtung sollte in Eigenleistung erfolgen. Als Dachkonstruktion kommen hier Dachbinder zum Einsatz, da der Dachraum nicht als Abstellfläche genutzt werden soll. Erfreulich ist hier das Genehmigungsverfahren, da der Heidekreis auf sehr viel Transparenz setzt und jeder Bauherr und die dazugehörigen Entwurfsverfasser Zugänge zu einem Bauportal im Internet bekommen und den Stand der Genehmigung jeder Zeit nachverfolgen können! Dies macht hoffentlich bald Schule. Wehmutstropfen waren hier die Schulferien, in denen leider überall viel liegen bleibt und der Poststreik der u.a. die Lieferung von Plottdateien und Lageplänen doch arg verzögerte.

 

Sicherheits- und Geschundheitsschutzkoordination in kontaminierten Bereichen beim Abbruch der Mount Batten School in Celle.

mount1

 Für den Neubau der Paul Klee Schule in Celle musste die von den Briten an die Stadt zurückgegebene Mount Batten School in Celle abgerissen werden. Das Gebäude wurde im Vorfeld untersucht und es wurden verscheidene Konataminationen festgestellt. Folglich durfte das Gebäude nicht ohne eine Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination welche durch einen befähigten Koordinator nach BGR 128 (Heute DGUV 101-004) betreut wird abgebrochen werden. mount2

Das mit dem Abbruch beauftragte Unternehmen wußte von meiner entsprechenden Qualifikation und so bekam ich nach kurzer verhandlung den Auftrag die notwendigen Maßnahmen zu planen und zu überwachen. Es ging hierbei unter anderem um Asbest haltige Dichtungen und Deckenplatten, welche unter entspreechendem Schutz ausgebaut und entsorgt wurden, wobei bei den Deckenplatten die Baustelle künstlich beregnet wurde um eine Ausbreitung der Fasern durch Staubentwicklung zu verhindern.

Auch einige Rohrisolierungen wurden fachgerecht ausgebaut und entsorgt. Die Arbeiten wurden durch Fachfirmen mit entsprechend geschultem Personal durchgeführt, während der eigentliche Abbruch pausierte um möglichst wenig Beschäftigte im Gefahrenbereich zu haben. Arbeiten in kontaminierten Bereichen sind einfach, vorrausgesetzt ist eine sorgfältige Planung der Arbeiten, der Baustelleinrichtung und fachlich gut ausgebildetetes Personal. Die hier notwendigen Arbeiten konten in enger Absprache mit dem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt schnell und kompetent beendet werden.mount3

Planung, Bauantrag, Statik, Wärmeschutznachweis und Bauleitung beim Umbau und der Renovierung eines Reihenendhauses in 29225 Celle.

mareese1

 Ein junges Ehepaar, in der Familiengründung befindlich, hatte ein Reiehenendhaus in Celle gekauft und war am überlegen, ob und in wieweit man den vorhandenen Wohnraum erweitern könnte. Hinzu kamen Überlegungen die vorhandene und bereits in die Jahre gekommene Haustechnik zu ersetzen und eine energetische Sanierung durchzuführen...

Planung, Bauantrag, Statik und Bauleitung beim Umbau eines Bungalowdaches in 29313 Hambühren.

Hambuehren fertiges DachDie Bauherren hatten einen Flachdachbungalow mit der Gewissheit gekauft, dass sie das Dach eines Tages sanieren müssen. Das vorhandene Dach war über dreißig Jahre alt und abgängig. Selbst die Spanplatten waren nicht mehr zu retten, bereits bei der Voruntersuchung zerfielen sie und mussten abgebrochen werden.  Nach einem Kostenvergleich zwischen den beiden Möglichkeiten Abbruch und Neuerrichtung Flachdach im Vergleich zum Hambuehren kaputtes DachNeubau eines Walmdaches, entscheiden sich die Bauherren dafür ein Walmdach zu errichten. Da der Bungalow im Bereich eines gültigen Bebauungsplanes liegt, wurde ein vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren durchgeführt. Die Baugenehmigung lag durch das vereinfachte Verfahren relativ schnell vor. Die Arbeiten wurden geplant, ausgeschrieben und vergeben. Ich habe die Ausführung im Anschluss an das Genehmigungsverfahren während der Ausführung überwacht.    Im Bereich des Einganges wurde eine große Eingangsüberdachung errichtet, welche der Bauherr in Eigenleistung zur amerikanischen Veranda ausbauen möchte. Eine erforderliche Neugestaltung des Vorgartens übernahmen die Bauherren im Anschluß an den Umbau ebenfalls in Eigenregie. Besonders nett anzuschauen ist der Dachschmuck (Schlafwandler mit Lämpchen) der auf Wunsch der Bauherrin eingebaut wurde.

 

 

 

Regenwasserversickerungsanlage

CELLE. Bereits zum zweiten Mal haben wir uns mit dieser Anlage beschäftigt. Die betreffende Firma hat sich nochmal vergrößert, somit musste abermals die Anlage umgebaut werden. Nunmehr ist das Maximum an Ausnutzung erreicht. Ein Teil des Niederschlagswassers wird in die südlich gelegene Versickerungsmulde geleitet, ein Teil in die verbleibenden Altanlagenteile im Osten und der Rest in die neue nördliche Füllkörperrigole, welche mit 35cm Bauhöhe so flach gehaltenwurde wie möglich um den Grundwasserflurabstand so groß wie möglich zu halten. Auftraggeber war in diesem Fall ein befreundetes Architekturbüro aus Hannover.

Im Celler Stadtteil Neuenhäusen hat mich der Besitzer einer Immobilie mit der Planung einer neuen Garage beauftragt. Die vorhandene Garage aus den fünfziger Jahren ist bedingt durch ihr alter und die mangelnde Pflege der Vorbesitzer abbruchreif.

 Gemeinsam mit dem Bauherren, welcher das Wohnhaus bereits vor ein paar Jahren modernisiert hat entstand der Entwurf einer neuen, etwas größeren Garage welche nun auch gleich die Möglichkeit bietet z.B. Fahrräder mit unterzustellen.

 Die geplante Garage sollte massiv gebaut werden, die größtmögliche Länge haben und ein langlebiges Dach besitzen. Sie muss auf der Grenze zum Nachbarn errichtet und an die weiterbestehende des Nachbars angebaut werden. Schließlich wurde eine 9m lange und 3m hohe Einzelgarage mit Sektionaltor entworfen und der Bauantrag entsprechend bei der Bauaufsicht der Stadt Celle eingereicht.

 Zeichnung Haus und Garage

Netto Markt mit neuem FassadenanstrichCelle. Optische Aufwertung des Netto-Marktes in der Blumlage.

Der Netto-Markt in der Braunschweiger Heerstraße hat diesen Herbst einen neuen Fassadenanstrich bekommen. Das Gebäude, welches zuletzt vor 13 Jahren umgebaut worden war, hatte in den letzten Jahren sehr unter den Witterungseinflüssen gelitten. Netto Markt vorherNachdem die Firma Netto bereits einige Wochen zuvor die Inneneinrichtung komplett modernisiert hat, haben wir von den Gebäudeeigentümern den Auftrag bekommen uns in Absparche mit der Firma Netto um eine Erneuerung der Fassade zu kümmern.

Obst- & GemüseabteilungNach 10 Jahren ohne Lebensmittelmarkt endlich die Neueröffnung eines Nahversorgers in Fuhrberg.

Am Donnerstag den 15. November 2012 pünklich um 09.00 Uhr morgens war es soweit. Die Eröffnung des neuen Frischmarktes in Fuhrberg begann mit einigen Worten vom Geschäftsführer der Bauherrengesellschaft Herrn Heinrich Neddermeyer, gefolgt von einigen Worten vom stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Burgwedel Herrn Dipl.-Ing. agr. Jörg Heuer. Der Bürgermeister Herr Dr. Hoppenstedt musste krankheitsbedingt leider absagen. Herrn Heuer folgten noch Herr Pastor Junge, Herr Sinnerbrink von Firma Lühning (Lieferant) und schließlich Dipl.-Ing. Ralf Krumwiede als planender Bauingenieur. Schließlich wurde ein symbolischer Schlüssel von Herrn Neddermeyer an Herrn Pagel den Betreiber des Frischmarktes überreicht. Festlich begleitet mit Marschmusik durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Fuhrberg wurden die Flaggen des Marktes gehisst und der Markt eröffnet.

Planung, Bauantrag, Statik, Wärmeschutznachweis und Bauleitung bei Umbau und Erweiterung eines Rewe-Marktes in 30900 Bissendorf.

Rewe-Markt Bissendorf vor BaubeginnDiese Baumaßnahme wurde zwei Jahre intensiv geplant.

Planung mit Statik und Wärmeschutznachweis eines Neubaus einer Schlosserei in Celle Ortsteil Wietzenbruch.

Fertigungshalle in Celle WietzenbruchEin Projekt das wir bereits  im Jahr 2001 realisiert haben. Die Firma Lohman-Schmidt Metallbau GmbH suchte damals nach einem neuen Standort, nachdem ihr Mietvertrag in Westercelle nicht verlängert werden konnte. Das gerade im Ortsteil Wietzenbruch fertiggestellte Gewerbegebiet bot sich als neuer Standort an.

Es entstand eine neue Fertigungshalle in klassischer Bauweise, Kalksandstein Außenwände mit einem Dach aus Sandwichelementen. Die Halle wurde für eine Kranbahn vorgerüstet. Sie besteht aus Halle, Meisterbüro und angeliedertem Bürotrakt mit Pausen-, Personal- und Umkleideräumen im Obergeschoss. Besonderes Augenmerk lag bei der Planung auf Berücksitigung der ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nachrüstbaren Kranbahn, sowie auf den notwenidgen Einzelfundamtenen für die schweren Maschinen zur Metallverarbeitung.

Zu unseren Leistungen gehörte die Vorplanung, die Entwurfsplanung, der Bauantrag, Fertigungshalle in Celle Wietzenbruchdie Ausführungsplanung, allen notwednigen Berechnungen, die Statik, der Wärmeschutznachweis und die Planung der Aussenanlagen. Die Bauüberwachung sowie die Abrechnung waren ebenfalls Teil unserer Aufgabe.

Die Firma Lohmann-Schmidt Metallbau hat damals einen gewissen Teil des Bauvorhabens , unter anderem das Dach und den Innenausbau, in Eigenleistung erstellt. Heute ist in diesem Objekt die Firma Badziong GmbH untergebracht, nachdem die Firma Lohmann-Schmidt 2011 Insolvenz anmelden mußte.

 

Planung, Bauantrag, Statik, Wärmeschutznachweis und Bauleitung bei Umbau und Erweiterung REWE-Markt Celle.

Der Rewe-Markt im Celler Ortsteil Garßen sollte nach Ablauf des Mietvertrages im Zuge der Verlängerung komplett modernisiert werden. Unser Autrag lautete so, daß hier ein Anbau für einen modernen Back-Shop mit integrietem Café entstehen sollte. Ferner sollte der im nebenliegenden Gebäude untergebrachte Getränkemarkt vergrößert und zusätzlich die schwache Parkplatzbeleuchtung durch eine neue, etwas helle ersetzt werden. Die Markierung der Stellplätze war in den vergangenen 15 Jahren ebenfalls stark abgenutzt worden und sollte eine Aufgefrischung erfahren. Auch hier sollte der Verkauf während der Baumaßnahmen weiterlaufen.

Projektentwicklung, Beratung, Planung, Bauantrag, Wärmeschutznachweis und Bauleitung bei Neubau eines Lebensmittel SB-Marktes an der Mellendorfer Straße in 30938 Fuhrberg.

Der Ortsrat kam auf uns zu und hatte eine Aufgabenstellung für uns im Gepäck. Die Sicherstellung der Nahversorgung. Die Ortschaft verfügt bis dato über nahezu 0%. Sie liegt als "Insel" zwischen Orten, welche über eine gesicherte Versorgung verfügen. Fuhrberg allein weist für die Standortkriterien der namhaften Supermarktbetreiber nicht genügend Einwohner und Einzugsgebiet auf. Es kommt hinzu, dass alle bereits in den Ortschaften rings herum

Generationswechsel - HEINKRU Heinrich Krumwiede wird zu Dipl.-Ing. Ralf Krumwiede Bauplanungs- und Ingenieurbüro

Wir haben uns dazu entschlossen unseren öffentlichen Auftritt komplett zu überarbeiten. Ziel war die Entwicklung eines einheitlichen Auftretens von A-Z im Gewand eines neuen, modernen Cooperative Design. Desweiteren war die Verbesserung derWiedererkennung für unsere Kunden und all diejenigen die in unserem Tätigkeitsbereich einen zuverlässigen und leistungsfähigen Bauplaner und/oder Bauingenieur suchen unser Ziel. Hierzu gehörte auch der mutige Schritt einer Umfirmierung.

Qualifikationen.

  • Eingetragen in die Entwurfsverfasserliste der Ingenieurkammer Niedersachsen Nr. 46991
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator nach Anlage C zur RAB 30
  • Immobilienkaufmann (EBZ)

Zertifiziert für:

  • Die Absicherung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS, RSA und ZTV/SA
  • Die Planung und Durchführung von Arbeiten nach BGR 128 "Arbeiten in konterminierten Bereichen"
  • Nemetschek ALLPLAN CERTIFIED TRAINING ALLPLAN 2017 I+II

DIPL.-ING. Ralf Krumwiede
Bauplanungs- und Ingenieurbüro